Das erste Semester

Hier bekommst du einen Überblick, was im Allgemeinen im ersten Semester auf dich zukommt.
Im ersten Semester hört man drei Mathematikvorlesungen: Analysis I, Lineare Algebra I und Algorithmische Mathematik I. Jede Vorlesung hörst du zweimal pro Woche und dazu gibt es zwei begleitende Tutorien pro Woche.
Das Nebenfach hört man normalerweise erst ab dem dritten Semester. Wenn du Lust hast und ehrgeizig bist, kannst du aber natürlich auch schon im ersten oder zweiten Semester damit anfangen.
Wöchentlich gibt es in jedem Fach Übungsaufgaben, die selbständig gelöst werden müssen und dann in den Übungen (Tutorien) neben Präsenzaufgaben besprochen werden. Die Aufgaben auf den Übungszetteln werden sich stark von den Aufgaben unterscheiden, die du aus der Schule kennst. Es geht oft nicht darum etwas auszurechnen, sondern selbstständig Beweise zu finden. Das ist gerade am Anfang sehr ungewohnt, deshalb hilft es sehr mit anderen Studenten zusammenzuarbeiten (die Übungszettel dürfen auch in Gruppen abgegeben werden), mit anderen zu diskutieren und, wenn man nicht weiterkommt, sich Hilfe zu holen. Ein Mathestudium hat viel mit Teamarbeit zu tun.
Ihr müsst natürlich nicht zu den Vorlesungen und Übungen gehen, du bist jetzt ein Student und es gibt keine Anwesenheitspflicht. Allerdings können wir gerade am Anfang das nur wärmstens empfehlen! Bei den Übungsaufgaben ist es aber meist der Fall, dass ein gewisser Prozentsatz richtig gelöst werden muss, um die Zulassung zur Klausur zu bekommen. Die Klausuren finden immer am Ende des Semesters statt.

Aber das erste Semester besteht nicht nur aus Lernen. Es ist auch aufregend, in die erste eigene Wohnung zu ziehen, Kommilitonen kennenzulernen und Bonn zu erkunden. Darum gibt es gerade am Anfang des Semesters von der Fachschaft einige Erstsemester-Veranstaltungen, wie die Ersti-Rallye, Spieleabende und die Ersti-Fahrt, bei denen man andere Studenten kennenlernen kann und Abwechslung vom stressigen Studienalltag bekommt.

Wie geht's weiter?
Der Bachelor besteht selbstverständlich aus mehr als dem ersten Semester. Im zweiten Semester gibt es von den Vorlesungen aus dem ersten Semester Fortsetzungen, wobei sich der Umfang der Übungen auf zwei Stunden pro Woche reduziert. Zusätzlich kannst du ein Seminar belegen. Nach dem zweiten Semester hast du alle Pflichtvorlesungen abgehakt und hast ab dann weitestgehende Wahlfreiheit bei deinen Vorlesungen. Aber das gibt es alles hier noch näher erläutert.

Hoffentlich hast du jetzt einen ungefähren Einblick in den Beginn des Mathestudiums bekommen. Wenn du noch weitere Fragen hast oder dich mal mit uns Fachschaftlern persönlich unterhalten willlst, komm in den AWD oder melde dich einfach hier bei uns.