Software

In diesem Kapitel wollen wir euch Software vorstellen, die ihr eventuell in eurem Studium gebrauchen könnt.

Microsoft Azure Dev Tools for Teaching

Azure Dev Tools for Teaching (früher auch Imagine, MSDNAA bzw. Dreamspark) ist ein Partnerschaftsprogramm, das Microsoft für Studenten anbietet. Studierende und Mitarbeiter*innen bekommen vollkommen kostenfrei die meisten Microsoft-Produkte zur Verfügung gestellt. Hier gibt's Infos dazu

 

Mathematica

Teilweise wird im Studium die Software Mathematica eingesetzt. Dies ist eine Software zum Berechnen analytischer und teilweise auch numerischer Mathematikprobleme.

 

MATLAB

Diese Software der Firma Mathworks entwickelte Software MATLAB ist eine in der Industrie viel verwendete Lösung, um numerische mathematische Probleme zu berechnen. Auf deren Website könnt ihr die Software erwerben, alternativ könnt ihr aber auch die OpenSource-Variante Octave nutzen. Dieses nutzt die gleiche Syntax und ist daher ein sehr guter Ersatz.

 

Textverarbeitung

Aus der Schule kennt ihr vermutlich noch, dass Texte mit Word und Präsentationen mit Powerpoint erstellt werden. In der Mathematik haben diese beiden Programme keine so große Bedeutung mehr. Wenn ihr definitiv noch ein leicht zu bedienendes Programm mit ähnlicher Software nutzen wollt, dann empfehlen wir euch LibreOffice, standardmäßig empfehlen wir jedoch LaTeX.

 

Programmieren

In Bonn wird nahezu ausschließlich in C/C++ und seit neuestem auch in Python programmiert. Für C/C++ bieten die Institute euch vor dem Wintersemester immer einen zweiwöchigen Vorkurs an. Für Python werden unregelmäßig ebenfalls Programmiervorkurse angeboten, achtet dafür auf die Mitteilungen der Fachschaft und der Institute.

 

Plotten

Vor allem im Lehramt, teilweise aber auch im Fachstudium kann es helfen, Funktionen und dreidimensionale Darstellungen plotten zu können. Dafür bietet sich die Software GeoGebra an. Im Lehramt müsst ihr dafür auch im zweiten Semester einen Kurs während des Grundzüge-Moduls belegen.